Aktuelles Titelverzeichnis (PDF)
zum Herunterladen oder Ausdrucken

Ältere Titel zu reduzierten Preisen (PDF)
zum Herunterladen oder Ausdrucken
 

 

Gesamtverzeichnis Autoren (PDF) zum Herunterladen oder Ausdrucken 


Anthologien  

Anthologien (griechisch Blüten- oder Blumensammlungen) sind Sammlungen von Texten verschiedener Autoren zu einem gemeinsamen Thema. In den Anthologien des Odenwald-Verlags sind etwa 20 Autoren aus der Region vertreten, von denen die meisten von Anfang an dabei sind. Die Anthologien entstanden zwischen 2009 und 2018.  Eine neue Anthologie zum Thema "Träumereien" ist in Vorbereitung (Teilnahmebedingungen am rechten Rand). 

In den PDF-Dateien der folgenden Aufstellung (rechts) sind die Namen der Autor *innen und die Titel ihrer Texte zu finden.

 


Inhaltsangabe

Autoren und Titel


Weihnachten, Silvester/Neujahr, Jahreszeiten - einschließlich der „fünften“ - , Geburtstage, Kennenlern-, Verlobungs- und Hochzeitstage, Trauergedenktage, Urlaub, Jubiläen, Steuererklärung ...

Was gibt es nicht alles an Gedenk- und Erinnerungstagen, persönlichen wie offiziellen, an die wir mehr oder weniger gern zurückdenken - in Freude oder Trauer, vielleicht auch in Scham, Wut oder Zorn?

Die meisten der oben aufgeführten werden in dieser Sammlung thematisiert. 


Alle Jahre wieder (PDF)

... nicht nur zu Weihnachten



Erlebtes, Erinnerungen, Phantasie und Träume: unvergessliche Ferienerlebnisse, Reisen, Ausflüge, Festlichkeiten, Geburtstage oder Trauerfeiern sind Teil unseres Lebens.

Kinder feiern Angelas Geburtstag als den der Kanzlerin; der Aufenthalt in Erbach während des Wiesenmarkts wird zum aufregenden Kriminalfall; eine Lehrerin lässt sich während eines Aufenthalts in Frankreich zum Dichten von Elfchen inspirieren; lange zurückliegende Badefreuden im Darmstädter Woog während der Schulferien; eine Verstorbene erhält bei ihrer Beerdigung ein unerwartetes Geschenk; ein Fahrrad erzählt Reisegeschichten in gereimter Mundart. 


Ferien Feste Feiern (PDF)

Die schönen Zeiten des Lebens


Wer hat nicht schon einmal rätselhafte Erlebnisse gehabt, ist aus Träumen oder Albträumen aufgewacht? Wir fürchten uns im Dunkeln, hören Schritte oder Stimmen und fühlen uns verfolgt. In harmlosen Andeutungen erkennen wir im Nachhinein Prophezeiungen, wenn Dinge passieren, die uns nicht geheuer sind.

Wer hat als Kind nicht gern Märchen und Sagen gehört oder gelesen, sich selbst solche Geschichten ausgedacht oder sie neu formuliert? Sich vorgestellt und daran geglaubt, dass Tiere und Pflanzen reden können?

Und vielleicht gibt es sie ja doch, die Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir mit unserem Verstand nicht erklären können …



Schatten, Schauer, Spukgestalten (PDF)

Phantastische Geschichten


In diesem Band mit Kriminal- und anderen Geschichten, aber auch Gedichten, wird das Thema vielfältig variiert  dem Genre entsprechend meist mit tödlichem Ausgang. 

Auf die unterschiedlichsten Weisen werden die Opfer um die Ecke gebracht: aus Habgier, Eifersucht, verletzter Eitelkeit, Rache. Manchmal ist es auch nur ein Unfall, oder es sieht danach aus. Es wird auch, vor allem in Gedichten, mit dem Bild, der Vorstellung dieser Redensart gespielt, die wir im Alltag gern ironisch benutzen, wenn wir tatsächlich jemanden ein Stück Weges begleiten, ihn oder sie um die Ecke bringen, nicht selten sogar zu deren Schutz.




Um die Ecke gebracht (PDF)

Kurzkrimis und andere Geschichten und Gedichte


Der November, zu dem diese Anthologie entstand, hat ja mit all seinen mehr oder weniger düsteren Gedenktagen auch schöne lange Leseabende, die zum Schmökern einladen.

So sind Geschichten und Gedichte zwischen Lebensbeginn und -ende entstanden – sogar zwei »pränatale« Texte sind dabei. Rückblicke, Lebensansichten, -erfahrungen und Fiktionen begleiten die Leserinnen und Leser auf einer unterhaltsamen Zeitreise durch vielerlei Lebensabschnitte, die bei manchen auch eigene Erinnerungen wachrufen mögen …


Von der Wiege bis zur Bahre (PDF)


Von Monat zu Monat, von Jahreszeit zu Jahreszeit, von der Vergangenheit zur Gegenwart reihen sich Geschichten, Gedichte und Anekdoten, nehmen die Leser mit auf eine Zeit-Reise.

Erinnerungen, Erfahrungen und Kindheitserlebnisse; Streifzüge durch Gärten, Wiesen, Wälder, Friedhöfe werden ebenso thematisiert wie Volksfeste, Feiertage und Gedenktage, die es rund ums Jahr gibt. Heiteres und Besinnliches, Gereimtes und Ungereimtes, Hochdeutsch und Mundart wechseln sich ab. Manches aus der Vergangenheit mag uns fremd anmuten; mit anderen, gegenwartsbezogenen Texten werden wir uns vielleicht identifizieren können.

Autorinnen und Autoren aus der Region – und darüber hinaus – haben sich zu diesem Kalender-Lesebuch Gedanken gemacht und lassen die Leserinnen und Leser daran teilhaben.



Von Zeit zu Zeit (PDF)

Südhessisches Kalender-Lesebuch


Der Mensch ist ein soziales Wesen und sein Leben geprägt durch unzählige Begegnungen. Manche fließen in dauerhafte Beziehungen ein, viele jedoch sind flüchtig. Es gibt einmalige Begegnungen, an die wir uns unser ganzes Leben lang erinnern, ebenso wie alltägliche, die wir kaum registrieren.

Es gibt Nachbarn, die sich ein Leben lang fremd bleiben, und gute Freunde, die man nur alle Schaltjahre oder noch seltener trifft.

Manchmal genügt ein Blick im Vorübergehen, um sich ein Gesicht für lange Zeit einzuprägen; die Friseurin oder Arzthelferin, die uns aus dem Geschäft oder der Praxis bekannt sind, erkennen wir auf der Straße nicht wieder.

Eher „flüchtige“ Begegnungen haben die Autorinnen und Autoren dieser Anthologie inspiriert und zu einem vielschichtigen, unterhaltsamen Lesebuch werden lassen.

Zwischen Tür und Angel (PDF)

Begegnungsgeschichten